Umweltfreundlich umziehen ist möglich

Umweltfreundlich umziehen

Umweltfreundlich umziehen, trotz der enormen Belastung fĂŒr die Umwelt? Das geht! Ich zeige dir Möglichkeiten, umweltbewusst umzuziehen.

Der Umzug in ein neues Haus oder eine neue Wohnung kann mehrere GrĂŒnde haben. Wenn der Arbeitgeber gewechselt wird und in einer anderen Stadt ein Jobangebot angenommen wird, hat dies hĂ€ufig auch einen Umzug zur Folge. DarĂŒber hinaus ziehen Familien auch innerhalb der Stadt um, wenn zum Beispiel eine grĂ¶ĂŸere Wohnung benötigt wird, weil weiterer Nachwuchs unterwegs ist oder der neue KiTa-Platz zu weit vom alten Wohnort entfernt ist.

Umweltfreundliche Kartons fĂŒr den Umzug

Umzugskartons sind nicht per se umweltfreundlich, da sie aus Papier und in vielen FÀllen mit Kunststoff beschichtet sind. Die Produktion von Kartons erfordert Ressourcen wie Wasser, Energie und Holz, was zur Belastung der Umwelt beitragen kann. Auch der Transport und die Entsorgung der Kartons können eine ökologische Auswirkung haben. Auch die gesamte Umverpackung in den Kisten besteht hÀufig aus Kunststoff, wenn auch aus Bioplastik. Einige Umzugsunternehmen bieten jedoch umweltfreundliche Alternativen wie Mehrwegboxen aus recyceltem Material oder biologisch abbaubare Kartons aus Pappe an. Wenn möglich, ist es auch eine gute Idee, gebrauchte Kartons von Freunden oder GeschÀften zu sammeln und wiederzuverwenden, anstatt neue zu kaufen.

Kartons vs. Kunststoffboxen

Umzugskartons
Umweltfreundlich umziehen mit Kartons

Eine Studie des Bifa Umweltinstituts in Zusammenarbeit mit der Papiertechnischen Stiftung (PTS) zeigt, dass Einweg-Wellpappe-Verpackungen in Bezug auf Nachhaltigkeit oft besser abschneiden als wiederverwendbare Mehrwegboxen. Die Studie bezieht sich auf den Versandhandel, insbesondere auf den Online-Lebensmittelhandel.

Dabei wurden verschiedene Faktoren untersucht:

  • Herstellung,
  • Transport,
  • Wiederverwendung oder
  • Entsorgung von Verpackungen.

Die Ergebnisse zeigen, dass Wellpappe-Verpackungen insgesamt einen geringeren ökologischen Fußabdruck aufweisen, insbesondere durch ihre geringen Herstellungskosten, die niedrigen Transportemissionen und die einfache RecyclingfĂ€higkeit.

Wiederverwendbare Mehrwegboxen, die oft als nachhaltiger angesehen werden, schneiden hingegen in einigen Bereichen schlechter ab. Sie benötigen eine aufwĂ€ndigere Reinigung und Logistik, was zu höheren Kosten und Emissionen fĂŒhrt. Auch die Wiederverwendung von Mehrwegboxen ist begrenzt, da sie oft nicht mehr in einen optimalen Zustand gebracht werden können.

FĂŒr Verpackungen aus Wellpappen ist neben einer möglichst ressourcenschonenden energieeffizienten Herstellung besonders das Verpackungsgewicht zentraler Einflussfaktor fĂŒr die Ökobilanz. 

bifa Umweltinstitut

Die Studie stellt jedoch auch fest, dass die Umweltbilanz der Verpackungen stark von der Nutzungsdauer und der Art der Entsorgung abhÀngt. Insgesamt wird empfohlen, dass Unternehmen sowohl Einweg- als auch Mehrwegoptionen anbieten sollten und ihre Wahl je nach den spezifischen Anforderungen und der Nachhaltigkeit des gesamten Logistiksystems treffen sollten.

Die Studie hat bereits Diskussionen ausgelöst, da sie die bisherige Vorstellung von Mehrwegboxen als nachhaltige Alternative in Frage stellt. Sie unterstreicht jedoch auch die KomplexitÀt des Nachhaltigkeitskonzepts und die Notwendigkeit, eine ganzheitliche Betrachtung der Umweltauswirkungen von Verpackungen vorzunehmen.

Mit einem Umzugsunternehmen umweltfreundlich umziehen

Es gibt jedoch spezielle Umzugsunternehmen, die auf einen umweltfreundlichen Umzug achten. In diesem Fall arbeitet das Umzugsunternehmen mit Klimaschutzpartnern zusammen, welche alle wichtigen Emissionsquellen wĂ€hrend eines Umzuges erfassen. Dazu gehören unter anderem alle fĂŒr den CO2-Ausstoß verantwortlichen Faktoren.

CO2-Ausstoß Faktoren:

  • Fuhrpark
  • Betriebsstoffe
  • Verpackungsmaterial
  • Anfahrt der Mitarbeiter

Auf dieser Basis erhalten die Umzugsunternehmen eine fundierte Berechnungsgrundlage fĂŒr umweltfreundliche UmzĂŒge. Die Werte werden mit den Werten verglichen, die durch spezielle Umweltmaßnahmen entstehen. Dazu gehören zum Beispiel ein effizienterer Fuhrpark-Einsatz oder ein umweltschonendes Verpackungsmaterial. Auf diese Weise kann sehr gut analysiert werden, inwieweit die Umweltmaßnahmen greifen und sich die Werte verĂ€ndert haben.

Privat umweltfreundlich umziehen

Wird kein professionelles Unternehmen fĂŒr den Umzug beauftragt und der Umzug privat organisiert, kann und sollte selbstverstĂ€ndlich auch darauf Wert gelegt werden, dass dieser möglichst umweltfreundlich von statten geht. Besonders wichtig ist hierbei die Wahl des Fahrzeuges, welches fĂŒr den Transport der Möbel und Kartons notwendig ist. Der Transporter sollte nicht zu groß und nicht zu klein sein. HĂ€ufig werden ganze Laster bestellt, die einen sehr großen Spritverbrauch haben und dessen LadeflĂ€che nur zu einem Teil benutzt wird.

Umzugstransporter
Wie groß muss der Umzugstransporter wirklich sein?

Wenn zu kleine Transporter gemietet werden ist dies ebenfalls besonders dann ungeeignet, wenn eine große Entfernung innerhalb des Umzuges zurĂŒckgelegt werden muss. In diesem Fall sollte unbedingt darauf Acht gegeben werden, dass alle Möbel in dem Lieferwagen Platz finden und die Strecke nur einmal gefahren werden muss. Wenn die Strecke ein zweites Mal gefahren werden muss, ist dies neben einem großen Zeitaufwand auch mit einem deutlich höheren CO-2 Ausstoß verbunden.