In eine gr├╝ne Zukunft per Bahn

grc3bcne-zukunft-deutsche-bahn grc3bcne-zukunft-deutsche-bahn

Eine gr├╝ne Zukunft: Deutsche Bahn

Um zumindest noch das Schlimmste abzuwenden, ist ein Umsteuern gerade in der Frage der pers├Ânlichen Mobilit├Ąt von h├Âchster Bedeutung: Eine gr├╝ne Zukunft muss jeder von uns herbeirufen.┬áDas hemmungslose Autofahren muss ebenso dringend abgestellt werden wie unsinnige Flugreisen an Orte, die man auch mit der Bahn erreichen kann. Das einzige uns derzeit zur Verf├╝gung stehende ├Âkologische Verkehrsmittel ist nun mal die Bahn. Sicher gibt es an der Deutsche Bahn AG gewisse Zust├Ąnde zu kritisieren, was im Verlauf dieses Artikels auch geschehen wird. Dennoch ist es interessant, wenn ihr euch die folgenden Videos der Deutschen Bahn AG anschaut:

Blick in die Zukunft

Das Video stellt klar: Der Aussto├č von CO2 ist zumindest nach dem heutigen Stand der Wissenschaft urs├Ąchlich verantwortlich f├╝r den Klimawandel, der ├╝brigens in den n├Ąchsten drei Jahrzehnten gesch├Ątzte 500 bis 800 Millionen Menschen zum Verlassen ihrer Heimat zwingen und damit eine Migrationsbewegung in Gang setzen wird, die alle Vorstellungen ├╝berschreitet.
Die Bahn zeigt sich in diesem Film als ein Unternehmen, das mit dem geringsten CO2-Aussto├č pro Fahrgast Menschen von einem Punkt an einen anderen Punkt bef├Ârdert.
Dies ist sicher richtig und es ist auch richtig, dass die Bahn best├Ąndig daran arbeitet, Z├╝ge mit noch geringerem Energieverbrauch in Dienst zu stellen. Richtig ist indes leider auch, dass es finanziell kurioserweise erheblich g├╝nstiger ist, von M├╝nchen nach Hamburg mit einer Billig-Airline zu fliegen oder auch mit dem Auto zu fahren, als dies mit der Deutschen Bahn zu tun. Hier gibt es erheblichen Nachholbedarf, wobei hier auch die Politik in der Pflicht ist.

In dem 2. Video ist zu sehen, dass die Bahn einen Blick in die Zukunft wagt: Wie wird sich der Verkehr in unserem Land entwickeln, welches Schienennetz wird das Land ben├Âtigen und wie muss die Bahn heute agieren, um den Herausforderungen von Morgen begegnen zu k├Ânnen? ÔÇô Der Film erl├Ąutert das Verfahren, mit dem der Bundesverkehrswegeplan entwickelt, den Ver├Ąnderungen angepasst und letztlich umgesetzt wird.
Nachgesehen werden kann dieser Plan unter deutschebahn.com/bauprojekte.

Ungewisse Zukunft

Es ist nachvollziehbar, dass es bei Planungen, welche eine unbekannte Zukunft betreffen, zu Fehlern kommen kann. Offensichtlich von Interessen des Kapitals gesteuerte Entscheidungen wie das Milliardengrab Stuttgart 21 aber werfen die Bahn in ihrem Bestreben, eine nachhaltige Alternative zur individuellen Personenbef├Ârderung zu sein, nicht nur finanziell und in ihren Ressourcen sondern auch in der ├Âffentlichen Akzeptanz zur├╝ck.
Der in den vergangenen Jahrzehnten versuchte B├Ârsengang eines der ├ľffentlichkeit verpflichteten Staatsbetriebs hat zu einer Verrottung des Schienennetzes und der Z├╝ge speziell im Regionalverkehr gef├╝hrt, die man nur aus L├Ąndern der ÔÇ×Dritten WeltÔÇť kennt. Der Imageschaden ist ungeheuerlich, was viele Menschen leider davon abh├Ąlt, Bahn zu fahren.

Im Sinne unserer Zukunft sollte die Bahn versuchen, eine preiswerte Alternative f├╝r die Menschen und Kunden und nicht eine gewinnbringende Anlageoption f├╝r Aktion├Ąre aus aller Herren L├Ąnder zu sein, denn nur gemeinsam kann der Klimawandel gestoppt oder zumindest verlangsamt werden.